Sportklasse beim Kiellauf

Das Wetter an diesem Tag war für alle Zuschauer eher durchwachsen, kam es doch regelmäßig immer wieder zu kleinen Schauern. Für die Läufer hingegen, waren die angenehmen Temperaturen perfekt, um gute Leistungen zu bringen.

Und so kam es dann auch. Alle Schüler der Hermann-Löns-Schule erreichten nicht nur das Ziel, sondern konnten sich auch über tolle Zeiten freuen.

 

Das Wetter an diesem Tag war für alle Zuschauer eher durchwachsen, kam es doch regelmäßig immer wieder zu kleinen Schauern. Für die Läufer hingegen, waren die angenehmen Temperaturen perfekt, um gute Leistungen zu bringen. Und so kam es dann auch. Alle Schüler der Hermann-Löns-Schule erreichten nicht nur das Ziel, sondern konnten sich auch über tolle Zeiten freuen. Aber beginnen wir doch mit dem Start: Zunächst schien es, als hätten zwei Schülerinnen den Sonntagmorgen dafür genutzt, um mal richtig auszuschlafen. Während der Rest der Klasse schon ungeduldig am Start auf den Startschuss wartete, kamen Fatin und Michelle spät, aber noch rechtzeitig. Pünktlich mit dem Startschuss standen auch die beiden in den Startlöchern. Nachdem in Windeseile die Startnummern und die Transponder für die Zeitmessung am Körper befestigt wurden, fiel der Startschuss. Die Schüler liefen den insgesamt 3km langen Schülerlauf, der weit über 800 Starter hatte. Die Laufstrecke führte zweimal um den Kleinen Kiel in der Innenstadt. Das war für uns Zuschauer von großem Vorteil, denn die Kinder liefen mindestens einmal an ihren Eltern, Verwandten und ihrem Lehrer vorbei und erhielten lautstarke Anfeuerungen. Auch wenn die Anfeuerungen nicht immer aufgrund des enormen Geräuschpegels von den Schülern vernommen wurden, hatten wir, die Fans, zumindest ein gutes Gefühl. Nach ca. 20 Minuten waren dann auch alle Schüler erschöpft aber auch glücklich über die erbrachte Leistung im Ziel und konnten sich neben einer Medaille das Lob der mitgereisten „Fans“ abholen. Im nächsten Jahr werden wir wieder dabei sein!